Programm: Vor-Ort-Energiesparberatung bei Wohngebäuden

Was wird gefördert?
Es werden umfassende Energieberatungen für Wohngebäude gefördert.
Die Beratung beginnt mit der Erfassung des energietechnischen Zustands des Gebäudes und der Heizungsanlage bei einem Vor-Ort-Termin. Daran anschließend wird ein Bericht ausgearbeitet, welcher den Ist-Zustand darstellt, Vorschläge zu energetischen Sanierungsmaßnahmen gibt (entweder Sanierung zum KfW-Effizienzhaus, oder ein Sanierungsfahrplan mit Einzelmaßnahmen) und den Einsatz erneuerbarer Energien untersucht.
Abschließend wird der Bericht in einem persönlichen Gespräch erläutert.

Voraussetzung für die Förderung ist, dass die Baugenehmigung für das zu untersuchende Gebäude vor Februar 2002 erteilt wurde und das Gebäude überwiegend zu Wohnzwecken genutzt wird bzw. werden soll.

Wie wird gefördert?
Es wird ein Zuschuss in Höhe von max. 60% der Beratungskosten gewährt. Der Höchstzuschuss für Ein- und Zweifamilienhäuser beträgt 800 Euro, für Häuser mit drei und mehr Wohneinheiten 1.100 Euro. Zusätzlich gibt es einen Bonus von 500 Euro für die Erläuterung des Berichts bei WEG (in einer Wohnungseigentümerversammlung oder Beiratssitzung).

Wer wird gefördert?
Folgende Gebäudeeigentümer können eine Beratung in Anspruch nehmen:
Eigentümer (natürliche Pers.) selbst genutzter / vermieteter Wohngebäude; Wohnungseigentümergesellschaften; rechtlich selbständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich der Wohnungswirtschaft sowie Betriebe des Agrarbereichs; juristische Personen und sonstige Einrichtungen, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen.

Mieter oder Pächter eines Gebäudes können ebenfalls eine Beratung im Rahmen des Förderprogramms in Anspruch nehmen. Wohnungseigentümer können nur dann eine Beratung fördern lassen, wenn sich diese auf das gesamte Gebäude bezieht und die Eigentümergesellschaft einverstanden ist.

Wo ist der Antrag einzureichen?
Der Antrag wird vom Energieberater beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt. Sie können Ihren Antrag bei der

Energieagentur Regio Freiburg
Emmy-Noether-Str. 2
79110 Freiburg
Tel.: 0761-79177-10

oder einem anderen Energieberater stellen. Eine Liste der Energieberater finden Sie im Internet unter: www.energie-effizienz-experten.de. Weitere Informationen zum Förderprogramm finden Sie unter www.bafa.de.

Kumulierbarkeit?
Die Beratung darf mit anderen öffentlichen Förderungen kombiniert werden (bis 90% der Kosten), außer den Beratungsprogrammen des Bundes.

Seit wann gibt es das Programm, wie lange noch?
Das Programm wurde 1998 aufgelegt und mehrfach verlängert. Diese Richtlinien gelten vom 1.3.2015 bis 31.12.2019.

Wie wird das Programm finanziert, wo ist die Deckelungsgrenze?
Es handelt sich um Bundesmittel. Eine Deckelung ist nicht bekannt.

Equinoxe Internet Galerie GmbH Freiburg

   >> Zurück