Programm: Energie-Spar-Check, Fenstererneuerung, Heizungsmodernisierung, Solaranlagen, Wärmedämmung

Was wird gefördert?
Die Stadt Bad Dürrheim fördert diverse Maßnahmen an Wohngebäuden, die den CO2-Ausstoß verringern, z.Bsp. Wärmedämmung, Fensteraustausch, Heizungsmodernisierung und den Einsatz regenerativer Energien. An diagnostischen Maßnahmen werden eine Energiediagnose von Gebäuden und bei Bedarf Thermografie und ein Blower-Door-Verfahren gefördert. Vor Beginn der Maßnahmen muss eine qualifizierte Energieberatung in Anspruch genommen werden.

Wie wird gefördert?
Die Kosten für den Energie-Spar-Check werden übernommen, bei einer Thermografie oder dem Blower-Door-Verfahren wird ein Zuschuss von jeweils 200 Euro gewährt. Dämmmaßnahmen, Fenstererneuerung und Heizungsmodernisierung werden dann bezuschusst, wenn sie als Einzelmaßnahme oder in Kombination eine Verringerung der CO2-Emission von mindestens 40 kg /m² erbringen. Der Zuschuss beträgt 1 Euro für jedes eingesparte kg CO2/Jahr, max. jedoch 1000 Euro je Objekt.

Wer wird gefördert?
Antragsberechtigt sind Eigentümer von Wohngebäuden in Bad Dürrheim oder sonstige Nutzungsberechtigte mit Zustimmung des Eigentümers.

Wo ist der Antrag einzureichen?
Stadtverwaltung Bad Dürrheim
Umweltamt
Luisenstr. 4
78073 Bad Dürrheim
Tel.: 07726-666-251


Kumulierbarkeit?
Sofern Mittel aus Bundes- oder Landesprogrammen zur Verfügung stehen, sind diese vorrangig zu nutzen. Die Förderung der Stadt Bad Dürrheim kann jedoch ergänzend dazu kommen, sofern ein Gesamtzuschuss von 40 % nicht überschritten wird.

Seit wann gibt es das Programm, wie lange noch?
Das Programm gibt es seit 1995, ein Ende ist nicht geplant.

Wie wird das Programm finanziert, wo ist die Deckelungsgrenze?
Das Programm wird aus Haushaltsmitteln der Stadt Bad Dürrheim finanziert. Gefördert wird im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel.

Equinoxe Internet Galerie GmbH Freiburg

   >> Zurück