Programm: Umweltbildung, Energiediagnose, Investive Maßnahmen in den Klimaschutz

Was wird gefördert?
Das Programm besteht aus drei Förderbereichen:

I. Umweltbildung: Es werden die Organisation und Durchführung von Informations- und Motivationsveranstaltungen, die Erschaffung, Erstellung oder Verbreitung von Informations- oder Motivationsmaterialien zum Thema Umwelt-/Klimaschutz und die Anschaffung und Installation von Messgeräten zur Erfassung und Visualisierung des Energie- und Wasserverbrauchs von vereinseigenen Gebäuden gefördert.
II. Umwelt-/Energieberatung: In diesem Bereich wird die ingenieurmäßige Erstellung von Energiediagnosen von vereinseigenen Gebäuden durch externe Berater gefördert.
III. Investiver Umwelt- und Klimaschutz: Hier werden Maßnahmen der energetischen Gebäudesanierung gefördert: Wärmedämmung, Heizung, Warmwasser, Lüftung, Kälteanlagen, Beleuchtung, der Einsatz erneuerbarer Energien in Form von Elektro-Wärmepumpen, Thermischen Solaranlagen oder Holzpelletheizungen sowie der Einsatz von Blockheizkraftwerken.

Wie wird gefördert?
Es werden Zuschüsse gewährt:
Im Bereich I beträgt die Höhe des Zuschusses 70% der förderfähigen Kosten, max. 20.000 Euro pro Antragsteller.
Im Bereich II beträgt der Zuschuss 50% des Tagessatzes des externen Beraters, max. 350 Euro pro Tag für max. 5 Tage.
Im Bereich III wird jede vermiedene Tonne CO2-Ausstoß mit 50 Euro gefördert, wobei sich die Förderung auf max. 40% der förderfähigen Kosten oder max. 75.000 Euro beläuft.

Wer wird gefördert?
Gemeinnützige Vereine mit Sitz in Baden-Württemberg können Anträge stellen. Die zu beratenden und sanierenden Gebäude müssen in Baden-Württemberg liegen.

Wo ist der Antrag einzureichen?
Anträge werden vor Beginn der Maßnahmen gestellt bei der

KEA
Klimaschutz- und Energieagentur
Baden-Württemberg GmbH
Kaiserstraße 94a
76133 Karlsruhe
Tel.: 0721-98471-0
www.kea-bw.de
E-Mail: info@kea-bw.de

Kumulierbarkeit?
Andere Förderprogramme des Landes Baden-Württemberg dürfen nicht in Anspruch genommen werden.

Seit wann gibt es das Programm, wie lange noch?
Das Programm wurde im September 2003 aufgelegt, ein Ende ist bislang nicht geplant.

Wie wird das Programm finanziert, wo ist die Deckelungsgrenze?
Die Mittel zur Finanzierung des Programms kommen von der Landesstiftung Baden-Württemberg.

Equinoxe Internet Galerie GmbH Freiburg

   >> Zurück